Quelle: Allgemeine Zeitung Coesfeld

An der Partnerschaftsbegegnung im Sommer in Plerguer haben mehr als 45 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene teilgenommen.

Picknick am Schloß Landal im Sommer 2014: eine schöne Erinnerung an den Sommer in Plerguer

Das habe gezeigt, dass auch viele Jüngere an der Partnerschaft interessiert seien. Grund genug, dass der Verein der Städtepartnerschaft Lette-Plerguer erstmals in der 46-jährigen Vereinsgeschichte einen Jugendvorstand gründen möchte. Die dann gewählten Jugendvertreter werden zukünftig die Möglichkeit haben, im Vorstand mitzuarbeiten, Wünsche, Fragen und Anregungen der Jugendlichen an den Vorstand weiter zu geben und aktiv deren Umsetzung mitzugestalten.

Rudolf Schnieders und Petra Nevels zu Ehrenvorsitzenden ernannt

Quelle: Allgemeine Zeitung Coesfeld

Weil sie sich in besonderem Maße um die Freundschaft Lette-Plerguer verdient gemacht haben, sind Rudolf Schnieders und Petra Nevels zu Ehrenvorsitzenden des Jumelage-Komitees ernannt worden. Das berichtet die Stadt in einer Pressemitteilung. „Es ist immer wieder beeindruckend zu sehen, wie eng die Menschen in Plerguer und Lette miteinander verwoben sind. Diese Freundschaft wird gelebt“, sagte Bürgermeister Öhmann bei der Feierstunde im Rathaus. Mit dem aktuellen Vorsitzenden, Christian Reiling, überreichte das Stadtoberhaupt die Urkunden an die Ehrenvorsitzenden.

Unter Leitung von Christian Reiling (4.v.r.) geht der Vorstand an die Arbeit. Der neue Vorsitzende möchte den Austausch der Bürger und Vereine weiter intensivieren.

Der Verein Lette-Plerguer hat auf seiner Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand gewählt.

Nach acht Jahren als Erste Vorsitzende stand Petra Nevels für eine Wiederwahl nicht mehrzur Verfügung und schlug Christian Reiling als Nachfolger vor. Er wurde einstimmig gewählt. Reiling würdigte die Verdienste von Petra Nevels und ihr Engagement. Ebenso dankte er Paul Schmitz, der nach über 40-jähriger Mitarbeit im Vorstand aus dem Gremium ausschied.

Quelle: Allgemeine Zeitung Coesfeld

Gelungener Spaß mit Masken beim Besuch der Freunde in Plerguer (Choucroute)

Das erste März-Wochenende wurde vom Vorstand der Partnerschaft Lette-Plerguer genutzt, um die Partnergemeinde in der Bretagne zu besuchen. „Die Zeit verging viel zu schnell, denn man wollte natürlich alle Freunde und Bekannte sehen und sprechen", so die Vorsitzende des Partnerschaftskomitees, Petra Nevels. Schließlich sei es in Frankreich üblich, lange und ausgiebige Mahlzeiten zu zelebrieren.

Vom 26.07. bis zum 02.08. erwarten wir wieder über 100 Freunde aus Plerguer. Viele der Besucher kommen bei mittlerweile befreundeten Familien unter.

Aber auch in Plerguer gibt es eine Reihe junger wie erwachsener Bürger, die zum ersten Mal an dieser Partnerschaft teilnehmen und sich für die Freundschaft zwischen deutschen und französischen Familien interessieren. Denen wünschen wir alles Gute in Lette, mögen auch sie neue Freunde finden.